Arise, Shine!

„Steh auf und leuchte!“ Unter diesem Motto stand die Jahreskonferenz, die auch einen Meilenstein in der Geschichte des Vereines markiert. Seit zwanzig Jahren ist cft (zu Deutsch Christen für die Wahrheit) in der Schweiz aktiv. Anlässlich dieses Jubiläums trafen sich rund 200 Mitglieder und Freunde in Kaltbrunn.

In der Einleitung  nahm Friedel Stegen aus Südafrika Bezug auf den Text aus Jesaja 60. 1. der uns aufruft Einfluss auf die Entwicklung in unserer Gesellschaft zunehmen. „Arise, Shine“ zog sich dann auch wie ein roter Faden durch die folgenden Referate. Didier Schott aus Paris berichtete unter dem Titel „Furchtlos für Christus“ von seiner Arbeit unter den Zigeunern in Frankreich. Die Kraft Gottes wird fassbar, wenn man hört wie die harten Herzen von Dieben und Drogenbaronen weich werden.

Michael Müller, Pastor in Deutschland wies darauf hin, dass wir die Gesellschaft nur verändern können, wenn wir auf Gott ausgerichtet sind und verglich den Christen mit einem Rohr, das nichts anderes tun kann, als das den Menschen zufliessen zu lassen, womit es von Gott gefüllt wird.

In seiner eigenen mitreissenden Art motivierte Hanspeter Nüesch von „Campus für Christus“ dazu, die Berufung der Schweiz in der Welt wahrzunehmen, auch weil wir mit unseren Möglichkeiten und Ressourcen bestens für den Einsatz im Reich Gottes ausgerüstet seien.

Unter dem Titel “Evangelisation mit Traktaten“ forderte Danie Bosman, Präsident von cft Südafrika, zu mutiger Verkündigung des Wortes Gottes auf. In einer verlorenen Welt sei es die Berufung der Christen wie ein Sämann die Samen des Wortes Gottes zu streuen.

In einem kurzen Rückblick und Ausblick auf verschiedene Aktivitäten von cft wurde auch bereits auf den 3. „Marsch fürs Läbe“ vom 15. September 2012 in Zürich hingewiesen, auch die Lancierung einer Volksinitiative zur Verhinderung der Frühsexualisierung in Kindergärten und Volksschule wurde angesprochen. Ferner berichtete „Young `n Precious“, eine Jugendbewegung innerhalb von cft, von ihren Aktivitäten.

Fast ohne Worte, aber genauso verständlich gab der bekannte Pantomime Carlos Martìnez dem Anlass eine künstlerische Note.

So unterschiedlich die einzelnen Beiträge der Jubiläumskonferenz auch waren: sie alle ermutigten die cft-Mitgleider aufzustehen und zu leuchten, auch in den nächsten Jahren!

Informiert bleiben!

 

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
Invalid Input