Kein Gender im Lehrplan 21

Die Gender-Ideologie soll keinen Platz finden im neuen Lehrplan 21. Dies fordert eine Online Petition, welche von der Stiftung Zukunft CH lanciert wurde. Die Gender-Ideologie, welche in Bildungskreisen starke Verfechter findet, will die Rolle der Geschlechter verwischen und relativieren.

So soll ein Kind selbst entscheiden, ob es als Mädchen oder Junge durchs Leben gehen will. Das Geschlecht soll von der biologischen Gegebenheit abgekoppelt und auf einen bewussten Willensentscheid verlegt werden. Dabei kann das Geschlechterverständnis im Leben wechseln. Man fühlt nicht mehr danach als Mann zu leben oder als Frau. Auch das Hingezogen sein zum anderen Geschlecht kann wechseln. Durch die Gender-Ideologie bekommen Homosexualität und Transsexualität den gleichen Stellenwert wie die Heterosexualität.

Im neuen Lehrplan 21 ist dieser Einfluss deutlich zu spüren. Das Thema „Gender und Gleichstellung“ soll fächerübergreifend im Unterricht Eingang finden. Dabei geht es nicht nur um die Gleichstellung der Geschlechter, sondern um ein Gleichmachen der Geschlechter. Die biologisch bedingten Unterschiede sollen ausgeblendet und die Geschlechterrollen hinterfragt werden. Diese Bestrebungen rütteln am Grundverständnis unserer Gesellschaft, die auf der Familie aufbaut.

Die Petition verlangt von der Erziehungsdirektorenkonferenz der Deutschschweizer Kantone die Streichung des Themas Gender und Gleichstellung aus dem Lehrplan 21.
Hoffnung auf eine Streichung gab eine Aussage von EDK- Präsident Christian Amsler. In einem Zeitungsinterview in der NZZ vom 10.04.13 zog er eine Streichung in Betracht, wenn aus der Bevölkerung entsprechende Kritik geäussert wird.

Die am 21.01. gestartete Petition hat bisher ca. 12‘000 Unterschriften erreicht. Ziel sind 50‘000. Die Sammlung läuft bis 20.April.

Die Petition kann im Internet online unterschrieben werden unter dem Link:
https://www.openpetition.de/petition/online/kein-gender-im-lehrplan-21

Wichtig: Unterschreiben können Kinder, Jugendliche und auch Ausländer.
Es ist sehr wichtig, dass möglichst viele diese Petition unterschreiben. Ansonsten erhalten die Verantwortlichen für den Lehrplan 21 eine Legitimation für die Einbindung der Gender-Ideologie, da aus der Bevölkerung die Kritik fehlte.

Wenn Sie keinen Internetzugang haben, senden Sie den Unterschriftenbogen an:
Zukunft CH,
Zürcherstrasse 123,
CH-8406 Winterthur

Informiert bleiben!

 

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
Invalid Input