Nach dem behördlichen Verbot in Obwalden von 2017 – so geht es weiter!

Von Walter Mannhart

Um dem besonderen Stellenwert des Gebets bei den Aktivitäten des «Marsch fürs Läbe» Ausdruck zu geben, wurde der 8. «Marsch fürs Läbe» anlässlich des 600. Geburtstages von Bruder Klaus (1417-1487) als Gebetsmarsch im Flüeli-Ranft OW geplant. Bruder Klaus war ein Beter und hat durch seine Hingabe die Schweiz vor einem Bürgerkrieg und die alte Eidgenossenschaft vor dem Auseinanderbrechen bewahrt (Stanser Verkommnis 1481). Wenn das uneingeschränkte Lebensrecht in der Schweiz zurückerobert werden soll, kommen Kirchen und Gemeinden nicht darum herum, den mächtig handelnden Gott im Gebet zu suchen und für eine geistliche Erneuerung der Schweiz zu beten.

Bäte fürs Läbe
Dem für den 17. September 2017 vorgesehenen Gebetsmarsch «Bäte fürs Läbe» im Flüeli-Ranft OW, verweigerten die Obwaldner Behörden wegen angedrohter Störungen die Bewilligung. Nun soll der Anlass am Samstag, 26. Mai 2018 nachgeholt werden. Die Behörden in Sachseln haben sowohl eine Veranstaltung im Mehrzweckgebäude Flüematte, als auch einen stillen Gebetsmarsch in den Ranft bewilligt. Beterinnen und Beter werden eingeladen, gemeinsam Gottes Gegenwart zu suchen und Sein gnädiges Handeln mit unserer Nation zu erflehen. Weitere Informationen zum Anlass werden auf der Homepage vom «Marsch fürs Läbe» rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Wuche fürs Läbe
Die Sensibilisierung für das Anliegen des Lebensschutzes soll eine grössere Verbreitung finden. In der Woche vom 8. - 14. September möchte man deshalb dezentrale Veranstaltungen zum Thema «Recht auf Leben» lancieren. An möglichst vielen Orten in der Schweiz sollen Events stattfinden: Gottesdienste/Hl. Messen, Filme, Themenabende, Gebetszeiten, Workshops, Lesungen und Konzerte. Die Veranstaltungen werden auf der Webseite des «Marsch fürs Läbe» publiziert und die Teilnehmenden früherer Märsche werden zu den Events eingeladen.

9. Marsch fürs Läbe
Am 15. September 2018 um 15:00 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern. Mit Gebet, Musik, Filmclips, Lifestorys, Grussworten und Kurzreferaten postuliert die Kundgebung die Rückkehr zum uneingeschränkten Lebensrecht in unserer Nation. Geplant ist die Lancierung einer Petition zu Handen der Landesregierung mit wichtigen Forderungen zu brisanten Themen wie Aufklärungsarbeit in den Schulen, Post Abortion Syndrom, Spätabtreibungen und Verbesserung der Beratungsleistungen in öffentlichen Spitälern. Der 9. «Marsch fürs Läbe» wird die öffentlich weitgehend tabuisierten Folgeschäden von Abtreibungen, das Post Abortion Syndrom, ins Zentrum stellen. Der Öffentlichkeit soll bewusst gemacht werden, wie viel Leid, Schmerz und Tod Abtreibungen mit sich bringen. Betroffene sollen ermutigt werden, in ihren schmerzlichen Situationen nicht alleine zu bleiben, sondern Hilfe zu suchen und anzunehmen.

Reservieren Sie sich heute das Datum 15. September in Ihrem Kalender! Der «Marsch fürs Läbe» in Bern ist eine Reise wert!

Informiert bleiben!

 

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
?

(*)
Invalid Input